Bergung des Fischbestandes aus dem Mühlkanal bei Freiamt

Mehr zum Thema Bestandsbergung
Mehr über Elektrofischen, Elektrobefischung

Im Mühlkanal bei Freiamt erfolgte eine Bestandsbergung durch Elektrobefischung. Der alte Kanal wurde wegen Straßenbauarbeiten zugeschüttet und in geringer Entfernung neu angelegt. Deshalb war das Straßenbauamt Auftraggeber.

Gefischt wurde zu Fuß watend mit einem tragbaren Elektrofischfanggerät einer Leistung von 1500 Watt und 300 Volt Spannung.

Ziel des Elektrofischens war die vollständige Entfernung des Bestandes an Fischen in dem 500 Meter langen Kanal. Der Kanal war weitgehend unbefestigt und hatte eine naturnahe Sohle.

Es konnten rund 300 Bachforellen und 30 Steinkrebse gefangen und in das Hauptgewässer umgesetzt werden. Danach wurde der Kanal abgeschlagen und mit Aushubmaterial aufgefüllt.

Das Elektrofischen ist die beste und schonendste Methode zur Bergung von Fischen.

zurück